Was sind Mojobags & Mojohands

Mojobags oder Mojohands werden nach der Hoodoo Tradition für Dinge wie Geld, Liebe, Glück, Schutz und Fruchbarkeit verwendet.

Eigentlich gibt es für jedes Thema einen Mojobag.

Traditioneller weise werden die Säckchen aus rotem Flannel Stoff hergestellt. Wobei dies nicht unbedingt notwendig ist.

Beim Hoodoo spielen die Farbne eine wichtige Rolle. Deswegen, werden in der heutigen Zeit je nach Thema die Farben des Mojobags gewählt. Rot würde in diesem Fall für Liebe und Leidenschaft genommen werden.

Man sagt zwar, dass der Mojobag aus Afrika stammt. Aber auch die amerikanischen Ureinwohner haben Medizinsäckchen. Die europäischen Hexen, hatten ihre Hexensäckchen. Auch in Indien werden kleine Säckchen für die Magie benutzt. Es ist also ein weltweit angewantes und probates Mittel für die Magie.

Man kann sagen, dass es sich hierbei um ein Gebet, einen Zauber oder einen Spirit in einem magischen Sack handelt.

Der Inhalt des Mojobags hängt mit dem Ziel des Zaubers zusammen. Für Liebe würde man z.B. auf getrocknete Rosen zurück greifen oder die adam and eve root.

Je nach Thema, wählt man die Kräuter, Harz, Metall, Steine, Blüten usw. aus.
Der Name Mojohand stammt übrigens daher, dass man früher Knochen der Hand/Pfote menschlich oder tierischer art in den Mojobag für Glück gegeben hat.
Auch heute gibt man noch Knochen von Tieren hinzu je nach Zweck.

Aber der Mojobag ist weit mehr, als nur ein Sack mit irgendwelchem Zeug drin, den man als Glücksbringer mit sich rum trägt.

Die Herstellung der Mischung ist ein langer Prozess. Der zeremoniel durchgeführt wird. Die Anrufung und Erweckung der einzelnen Bestandteile ebnet den Weg für den Spirit der schlussendlich darin wohnen soll.
Man muss den Mojobag mit Energie beleben oder zum Leben erwecken. Etwa in dem man ihm den Atem des Lebens einhaucht oder ihn auf andere Art und Weise erweckt.

Der Mojobag wird als lebende Entität angesehen. Und muss dementsprechend auch behandelt werden. Um den Spirit, den Zauber am Leben zu erhalten. Muss man ihn "füttern". Dazu kann man ein magisches Öl nehmen, Colognes, Parfüm oder wie es traditionell getan wird, mit den eigenen Körperflüssigkeiten.

Dabei wird der Mojobag nicht in dieser Substanz ertränkt. Sondern man gibt 1 bis 2 Tropfen auf den Finger und tupft diese im Quadrat auf den Mojobag. Der Schlusspunkt wird in der Mitte des Quadrats aufgebracht.

Das Öl oder was man sonst verwendet wir mit der Intension dem Wunsch aufgeladen, um dann damit den Spirit zu füttern.


Man nennt ihn auch "Gebet in einem Beutel" weil viele Leute über dem Mojobag beten. Im Hoodoo, liest man je nach Thema die passenden Psalme darüber.

Wenn man möchte, kann man wenn man den Mojobag erhalten hat. Ihn über 3 Wochen am Körper tragen. Damit er die eigene Energie absorbieren kann.

Dies ist jedoch nicht für alle möglich. Deshalb rate ich immer ihn in der ersten Woche mehrmals zu füttern. Während dem Schlafen, kann man ihn am Kopfende des Bettes lassen.

Wichtig zu beachten ist, dass niemals jemand den Mojobag sehen oder gar berühren darf. Manchmal kann man einen Mojobag noch retten wenn er gesehen wurde. Anfassen, bedeutet leider den sicheren Tod des Spirits.
Ebenso beudete das Öffnen des Mojobags die Zerstörung des Spirits.

Nach zirka einem Jahr, sollte der Inhalt des Mojobags ausgetauscht und neu belebt werden. Ich biete diesen Service an für Chf 30.- plus Chf 10.- Porto und Verpackung.

Ich erstelle auch personalisierte Mojobags mit Ihrer Dna. Wenn Sie interessiert sind, dann emailen Sie mir (info@sarahluescher.com), ich berate Sie gerne.

Santisima Muerte, der heilige Tod.

Ich pflege immer zu sagen; wenn der Tod für Dich ist, wer soll dann gegen Dich sein? Natürlich in Anlehnung an den oft verwendeten bibelspruch im Bezug auf Gott.

 

Gegen schwarze Magie, kann man vieles tun. Aber nichts und niemand kommt gegen den Tod an. Sicherlich kann man ihn einwenig aufhalten, aber niemals für immer.

Wenn Santa Muerte ihre Sense schwingt, dann bleibt nichts mehr zurück. Auch nicht die fiesesten und schlimmsten schwarz magischen Angriffe.

 

Der Heilige Tod, ist seit langem in meinem Leben und hat mich selbst von zerstörerischen Flüchen und schwarzer Magie geheilt. Sie steht mir zur Seite, wenn ich Klienten von schlimmen Dingen befreie und sie schützen muss.

 

Santa Muerte ist so sanft wie eine Mutter und so unerbitterlich wie der Tod.

 

Das Santa Muerte Öl ist besonders hart zu denen, die gegen Sie schwarzmagisch arbeiten.

Das Öl in Verbindung mit dem Mojo Bag, löst nicht nur jegliche schwarze Magie auf und stoppt sie.

Nein, es wird alles in xfacher Intensität zurück geschickt.

 

Meine Erfahrung ist leider die, dass wenn es jemand auf Sie abgesehen hat. Diese Person nicht so einfach aufhört. Warum sollte sie auch? Sie hat Macht über Sie und diese Macht, gibt man nicht einfach auf.

 

Beim Zurücksenden und verstärken geht es darum, den Feind ein für allemal auszuschalten. Wenn jemand Ihnen und Ihrer Familie bereits seit Jahren zusetzt, ist es Zeit, dieser Person einen kleinen oder grossen Denkzettel zu verpassen.

 

Sobald Sie den Mojobag und das Öl erhalten, können Sie zum Teil erkennen wer es auf Sie abgesehen hat. Wer hinterlistig, bereits seit längerem gegen Sie arbeitet. All die fiesen Manipulationen hinter Ihrem Rücken, die Ihr Leben unnötig schwer machen, werden ans Tageslicht kommen.

 

Es kann auch sein, dass Santisima Muerte Ihnen in den Träumen zeigt, was eigentlich los ist.

Wenn Sie den Mojobag erhalten, nehmen Sie in die Hand vor die Brust. Und sagen Sie Santisima Muerte Ihren Namen, Ihr Geburtsatum und bitten Sie sie, dass sie Schutz, Abwehr und Harmonie Ihnen und Ihrer Familie bringt.

Das Öl ist dazu da um den Mojobag zu "füttern". Der Mojobag ist nicht nur das Zuhause von Santa Muerte, sondern wird im übertragenen Sinn zu ihr selbst.

 

Sie können den Santa Muerte Mojobag inkl. Öl und Anleitung bei mir für Chf 60.- bestellen inkl. Chf 10.- für Verpackung und Versand. Emailen (info@sarahluescher.com) Sie mir und geben Sie Ihre Bestellung auf.

Das Öl, die Mischung und im Moment noch der Mojobag sind von mir handgemacht und in aufwendigen Ritualen zum allerhöchsten Wohl aller Beiteiligten (ausser dem Feind) erstellt worden.

 

 

 

Das Copyright für den Text und die Bilder gehört Sarah Lüscher.