Halit und Himalaya Steinsalz Öl für den spirituellen Schutz

Dieses Öl benutze ich gerne um mein elektromagnetisches Feld zu schützen. Es eignet sich besonders gut nachdem man ein spirituelles Reinigungsbad genommen hat um sich wieder zu "versiegeln".

Salz ist in der Magie eine Hauptkomponente. Egal in welchem Kulturkreis man nach Magie und Salz sucht, überal wird man fündig.

Salzsteine wie Halit oder Himalayasalz haben eine sehr durchgreifende Energie.

 

Sie sind das Salz der Erde und symbolisieren das Leben an sich.

 

Die Toten oder die Djinns meiden Salz wie Vampire das Tageslicht.

In Osteuropa ist bekannt dass man Salz vor die Füsse eines Vampires werfen soll. Um ihn dann aufzufordern jedes einzelne Salzkorn zu zählen. Der Vampir verfällt dann in eine art Manie in der er jedes Korn immer und immer wieder durchzählen muss.
Das ist im Grunde ein simpler Bannungszauber.

 

Halit den ich in diesem Rezept verwende hat energetisch ausleitende Eigenschaften. Halit muss man nicht aufladen, er ist ein sehr selbstregulierender Stein. Ich lege sie allerdings gerne in ein Bad aus Meersalz wenn ich intensiv mit ihnen gearbeitet habe.

Halit hilft Dinge zu durchschauen. Er stärkt die Innenschau. Er baut das elektromagnetische Feld auf was wiederum hilft sich abzugrenzen. Nicht nur emotional sondern auch gegenüber negativen Energien und Entitäten die uns im Alltag begegnen und sich somit weniger gut anhaften können.

Die drei anderen "Steine" die ich benutze sind der Himalya Salzstein, ein schweizer Salzstein und Alaun. Alaun findet im Hoodoo auch die Verwendung wenn man Leute davon abhalten will dass sie über einen lästern und Lügen erzählen. Dieses Mineral hat also die Eigenschaft ungewollte Dinge von einem fernzuhalten. Zudem ist Alaun ein guter Schutz den man auf den Altar stellen kann.

 

Himalaya Salzsteine sind ideal geeignet um die Selbstliebe zu fördern. Sie können einen unter anderem dabei unterstützen, sich gesünder zu ernähren, generell mehr auf die Gesundheit zu achten. In diesem Öl sollen sie aber auch den Anreiz geben zu erkennen welche Beziehungen nicht förderlich für uns sind. Und dazu ermutigen sie aufzulösen.

 

Der Salzstein der aus dem schweizer Boden gewonnen wurde, benutze ich um mich zu erden. Das ist allerdings optional, wer keinen zur Hand hat kann z.B. einen kieselstein nehmen der von seinem Wohnort stammt.

 

Der Behälter in dem das Öl dann lagern wird sollte gut gewaschen, dann mit Eau de Cologne abgerieben und zum Schluss noch geräuchert werden. Es soll sich wirklich nichts darin befinden wenn wir ihn für unser Schutzöl gebrauchen.

Zutaten für das Schutzöl:

 

Halit Salzsteine

Himalaya Salzsteine

Schweizer Salzstein, schweizer Mineralstein oder ein Stein aus seinem Garten oder Umgebung

Alaun

Trägeröl kann man selbst bestimmen Für dieses Rezept benutze ich Leinöl und Mandelöl. Aber auch Jojoba Öl eignet sich sehr gut. Auch Olivenöl eignet sich sehr gut oder Traubenkernöl, Sonnenblumenöl lediglich synthetische Öle eignen sich überhaupt nicht.

Ätherische Öle für dieses Rezept benutze ich die Zirbe und Citronella. Ätherische Öle müssen immer 100% naturrein sein.

Weizenkeimöl oder Vitamin E um das Öl zu konservieren und länger haltbar machen.

Kupferspäne wer amerikanische Cents zu Verfügung hat kann auch die nehmen

Wacholderbeeren

Dattelkerne die Datteln müssen selber verzehrt werden. Danach kurz abspülen und trocknen lassen.

Eau de Cologne

Nachdem alle Zutaten in der Flasche sind. Den Behälter schliessen und schütteln. Während dem Schütteln alle Bestandteile aktivieren und informieren. Nach 3 Tagen ist das Öl bereit. Wer es intensiver möchte, kann es auch 8 oder 12 Tage ruhen lassen.

 

 

Das Copyright für den Text und die Bilder gehört Sarah Lüscher.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0