Veränderung der Gedanken- und Gefühlswelt durch eine schwarz magische Verfluchung

Am besten zerstört man seinen Feind von Innen heraus. Das scheint zumindest das Credo der schwarzen Magie zu sein.

Aber was ist schwarze Magie eigentlich und wie funktioniert sie?

Kurz gesagt, der Magier oder die Hexe beaufragt Dämonen oder Djins um den Job zu erledigen. Oder sogar den Teufel selbst.

Es gibt für jeden Fluch den passenden Dämon. Bereits vor hunderten, sogar tausenden von Jahren gab es Grimoires also magische Bücher, die über die Eigenschaften der jeweiligen Spirits genau berichteten. Darin steht auch wie man sie herbei ruft. Wie sie gebannt werden und wie man sie zwingt Befehle auszuführen.

Sogar Salomon, hat sich der Dämonen bedient um seinen Tempel zu errichten. Deswegen gibt es auch die salomonischen Schlüssel, um die Dämonen zu beherrschen.

 

Dies ist jedoch alles nicht so einfach und kann unter Umständen sogar sehr gefährlich sein.

Nicht selten, erfüllt ein Dämon oder Djinn den Wunsch, aber meistens möchte er auch etwas dafür zurück haben.

Deswegen rate ich dringend davon ab, mit dieser Form der Magie zu spielen.

Djinns werden auch Einflüsterer genannt. Der Magier kann also einen Pakt mit einem Djinn machen. In diesem Pakt steht geschrieben, was der Magier oder die Hexe vom Djinn will. Und was sie bereit ist dafür zu zahlen. Akzeptiert der Dämon die Opfergabe,

ist der Pakt gültig und der Djinn fängt mit der Manipulation der Zielperson an.

 

Hier ist noch anzufügen, dass im extremsten Fall Tiere und sogar Menschen geopfert werden.

 

Es gibt zwar Todesflüche und auch Dämonen die diese ausführen können. Aber generell ist es doch so, dass Magie genutzt wird um den Feind zu quälen.

Fängt der Djinn mit seiner Arbeit an, weiss das Opfer nicht dass diese neuen destruktiven Ideen, Gedanken, Gefühle und Bilder eigentlich von Aussen kommen.

Selten nimmt man direkt eine Stimme war, die einem konkret Dinge eingibt.

Vielmehr ist es so, dass man davon ausgeht, selber auf diese Gedanken und Ideen gekommen zu sein.

 

Das hat eine sehr zerstörerische Kraft. Ist der Djinn darauf angesetzt worden das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl einer Person zu zerstören, hat das Opfer praktisch keine Chance sich dem zu entziehen.

Akzeptiert das Unterbewusstsein die neuen Ideen, werden sie als Glaubenssätze manifestiert. Die Natur des Glaubenssatzes ist es, in der Realität gestalt anzunehmen.

Die Zielperson, ohne es zu wissen, gestaltet so ihr Leben nach den neu eingepflanzten Glaubenssätzen. Und das tragische ist, dass nicht erkannt wird, dass man nicht selbst schuld an diesen zerstörerischen Gedanken und Gefühlen ist.

Die Gedanken steuern die Gefühle, die Gefühle sind mit den Drüsen verbunden und können die Hormone beeinflussen. Die Chakren sind die feinstoffliche Existenz der Drüsen.

Auf diese weise kann sich die Einflüserung des Djinns bis auf die materielle, körperliche Ebene verstofflichen. Und die Auswirkungen können fatal sein.

 

Dies kann im übrigen Jeden treffen. Auch Menschen die dies alles für Humbug halten.

 

Bei dem oben genannten Beispiel, die Zerstörung des Selbstbewusstsein. Ist der Verlauf meistens so, dass das Opfer aufgrund der gestören Selbstwahrnehmung, Probleme im sozialen Umfeld kriegt. Sich nicht mehr durchsetzen kann und auch keinen Spass mehr an der Gesellschaft Anderer hat. Darauf folgt die Isolation.

Das Szenario verläuft weiter so, dass das Opfer in eine Depression verfällt. Daraus resultieren dann, Ersatzhandlungen. Wie z.B. Alkoholmissbrauch, Esssucht oder eine andere selbstzerstörerische Verhaltensweise.

Der Grund dafür liegt auf der Hand, aus der schamanischen Sichtweise handelt es sich um eine Abspaltung der Seele.

Der Einflüsterer gibt dem Opfer nicht nur neue schädliche Glaubenssätze über sich selbst und das Leben ein, nein er entzieht dem Opfer auch Energie. Dieses Ereignis ist traumatisierend. Aber nicht auf der tagesbewussten Ebene, sondern allein auf der unterbewussten. So ist es oft der Fall, dass der Leidtragende eine Abspaltung eines Seelenanteils erleidet.

 

Spaltet sich ein Seelentail ab, entsteh eine Art Vakuum. Das menschliche System ist so angelegt, jedes Defizit irgendwie auszugleichen.

Handelt es sich um ein Manko auf der feinstofflichen- seelischen Ebene, wird dies durch eine Ersatzhandlung ausgeglichen.

Was auch immer als Stoff bevorzugt wird um dieses Loch zu stopfen, spielt keine Rolle. Das System möchte auf jeden Fall diese Leere füllen ohne dass der Verstand versteht warum.

 

Dies ist ein teuflischer Kreislauf, bedenkt man dass so ein Djinn unter Umständen sich ein Leben lang anhaften kann. Und sogar auf die nächste, manchmal auch übernächste Genereation Einfluss nehmen kann.

 

Die meisten Dämonen herrschen über eine Vielzahl von anderen, niederen Dämonen und unreinen Geistern. Der Dämon kann also eigenmächtig, seine Untertanen in den energetischen Leib des Betroffenen einpflanzen. Diese nehmen oft die Gestalt von Fröschen, Kröten, Schlangen, Skorpionen oder Insekten an.

Wenn ich diese im energetischen Körper wahrnehme, ist häufig auch eine art Schlamm oder dreckiges Öl vorhanden.

 

Träumt das Opfer oft von Insekten oder eben diesen Tieren, oder findet sich der Geschädigte im Traum an dreckigen Orten wieder. Wie schmutzige Toiletten oder verschimmelte leerstehende Häuser (was auf Saturn hindeutet) dann kann der Geschädigte davon ausgehen dass massive schwarze Magie im Spiel ist.

Auch Symptome, wie verfolgt oder angegriffen werden im Traum können Hinweise sein.

Der Leidtragende vergisst unter Umständen, was im früher Spass gemacht hat. Oder was ihm ein gutes oder wohliges Gefühl gab. Auch kann es sein, dass man seine eigenen Grenzen nicht mehr wahrnimmt. Sich selber nicht mehr spüren kann. Was Sinn macht, wenn eine Überlagerung oder Anhaftung vorhanden ist.

Auch plötzliche gewaltätige und unbeherrschte Ausbrüche, können auftreten. Die zum Teil komplett wesensfremd sind.

 

Der Dämon kann auch Zwangsverhalten beim Opfer auslösen. Plötzliches, krampfhaftes zählen von Dingen. Alles nur noch in der dreier Serie machen oder immer alles fünf mal kontrollieren zu müssen.

 

Interessant ist hier, dass Dämonen und Djinns auch mit, planetarischen magischen Quadraten gebannt werden. Die wiederum durch Gitter eingeteilt sind, darin befinden sich je nach Planet verschiedene Ziffern. Den jeder Dämon ist auch einem Planeten zugeschrieben. Sind diese planetaren Kräfte also, auserirdisch? Sie haben jedenfalls eine starke Wirkung auf uns, hier auf der Erde.

 

Eine schwarzmagische Verfluchung kann auch dazu führen, dass die Seele blockiert wird Traumas und Negatives aufzuarbeiten. Energetisch sehen diese Blockaden, wie kleine metallene Klammern aus.

Diese umklammern die feinstofflichen Kanäle. Auf diese weise, durchlebt das Opfer die Traumas pausenlos. Es findet keine Heilung statt. Ebenso ist auch der geistige und seelische Wachstum blockiert. Meist wächst man an Enttäuschungen und Verletzungen. Dies ist jedoch nicht möglich, da der Energiefluss komplett unterbunden ist.

 

Abschliessend ist zu sagen, diese Symptome können nicht einzeln betrachtet werden. Sondern müssen im Ganzen analysiert werden, von einer Schamanin oder Hexe. Um die schwarze Magie aufzulösen braucht es einige Sitzungen. Da schwarze Magie selbst, bis sie wirkt zum Teil auch über Wochen oder Monate aufgebaut wird.

Wenn Sie fragen dazu haben oder ein Reading von mir möchten, kontaktieren Sie mich. Ich helfe Ihnen gerne weiter.

 

 

Das Copyright für die Bilder und Text gehört Sarah Lüscher.