Wie man Kölnisch Wasser selbst herstellt.

Kölnisch Wasser besticht durch seine frische Zitrusnote.

 

Zitrusfrüchte haben im Hoodoo verschiedene Verwendungszwecke.

 

Limetten kommen sehr oft bei Reinigungs- und Schutzritualen zum Einsatz.

Grapefruitsaft ist ein toller Aurareiniger als Bestandteil bei Reinigungsbädern.

Die Zitrone wird für weniger nette Dinge benutzt. Wegen ihrem sauren Charakter setzt man sie gerne ein, um das Leben eines Rivalen zu versauern.

Orangenblüten und getrocknete Orangen finden bei Reichtumsritualen Verwendung.

 

Zitrusfrüchte und -Bäume sowie die Blätter und Blüten sind für sich genommen, schon magische Utensilien.

Erstellt man daraus ein Cologne, vervielfacht sich die enthaltene Information der Früchte und Blüten.

 

So verwundert es auch nicht, dass die Original Rezeptur für das Aqua Mirabilis von einem Kartäusermönch stammt.

 

Bei dem selbsterstellten Kölnisch Wasser, empfiehlt es sich zudem die Mischung unter dem Vollmondlicht aufzuladen.

Da Zitrusfrüchte den Mond symbolisieren.

 

Bei diesem Rezept verwende ich unter anderem getrocknete Lavendel Blüten. Die Blüten können aber auch durch ätherisches Lavendel Öl ersetzt werden.

Ich lasse die Blüten für 3 oder 5 Tage im Alkohol ziehen dann siebe ich sie ab.

 

Es besteht auch die Möglichkeit frische Zitronenscheiben, Mandarinen und Limetten im Wodka zu erhitzen. Alle Bestandteile auch die restlichen ätherischen Öle, werden dann bei kleiner Flamme für fünf bis fünfzehn Minuten aufgewärmt . Danach werden die Früchte und Blüten ausgesiebt.

Wenn man Alkohol erhitzt muss man für gute Belüftung sorgen und es sollte keine offene Flame in der Nähe sein.

 

Man kann die Angaben für das Rezept auch selber anpassen, ganz nach dem persönlichen Geschmack.

- 2dl Wodka

- 16 Tropfen Bergamotte ätherisches Öl

- 12 Tropfen Zitrone ätherisches Öl

-   8 Tropfen Mandarine ätherisches Öl

- 10 Tropfen Zedrat ätherisches Öl

-   2 Tl getrocknete Lavendelblüten

-   8 Tropfen Neroli ätherisches Öl

- 10 Tropfen Limette ätherisches Öl

 

 

 

 

 

 

Das Copyright für die Bilder und den Text gehört Sarah Lüscher

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0